Rafinierte Tante schreibt Dich persönlich an…





Hallo Du lieber „Name“,

Nun werde ich endlich mal deine nette Mail beantworten. Bin auch kein Fake, auch wenn es vielleicht denen wirst.

Also wie schon erwähnt bin *zensiert* und kleine wildes Teufelchen, obwohl klein bei 1, 68 ich wohl da auch nicht gerade mehr sagen kann. Oder ???

Wie ich schon in meiner Anzeige erwähnte mag ich gern gezähmt werden, heißt aber nicht dass ich total dominanten Mann suche? Ich bin nur halt unersättlich h und wild. Für mich ist Sex in einer Beziehung wichtig, wenn es auch nicht alles ist. Bin total experimentierfreudig und für sehr vieles zu haben.

Ich stelle mir gerade so vor wie wir unterwegs sind in einem Kaufhaus beim Kauf von Oberbekleidung dabei merk ich wie Du immer wieder in die Dessousabteilung schaust, versuchst es unauffällig aber mir entgeht nichtsJ. Was denkst Du was ich denn da nun mache, ich nehm Dich an die Hand und beweg mich mit Dir in Richtung der Dessous. Dann schau ich Dir tief in die Auge frag dich ob wir für mich was aussuchen und gleich mal zusammen in der Umkleidekabine anprobieren und ausprobieren.

Was mich genauso reizen täten wären kleine Fesselspiele oder Sex auf den Parkplatz.

Würde es Dir gefallen sowas mal real zu erleben und eventuell auch mit mir oder irgendwas anderes verrücktes? Ich habe da so viele Phantasien und Ideen die ich gern dir verraten kann. Da ich erst mal sehr vorsichtig geb ich dir diese Nummer 0900 *zensiert* und meine Kontaktnummer ist da 0815, die ist sehr wichtig da Du nur so mich erreichen kannst. Ich hoffe dass auch Verständnis hast dass ich nicht gleich hier meine Privatnummer tippe, aber dass liegt ja nun allein in Deinen Händen. Wenn dir was an mir liegt melde Dich, ich freu mich schon drauf deine Stimme zu hören und vielleicht sehen wir uns ja bald.

Ganz liebes zärtliches Bussi sendet dir *zensiert*.

*1,99 €/Min. Festnetz, ggf. andere Preise Mobilfunk

Analyse: Sex-Fake





Der Sex-Fake sagt eigentlich einfach und prägnant aus, was er möchte und wofür er steht:

Hungrig nach dir!
Ich möchte mich fallen und treiben lassen. Ich will pure Sinnlichkeit und
prickelnde Erotik erleben. Wo bist du, Mann….*ungebunden *nicht jünger
als 20, nicht älter als 45*erfahren *eher dominant *der gerne Mann istDu
liebst und lebst Dirty Talk.

Treffer und versenkt. Ich passe genau in die Zielgruppe, wie vermutlich ein Großteil der männlichen, surfenden Bevölkerung die Geld haben, das man auf ein Sexportal wie das Deine verschwenden könnte.

Für deinen Lustgewinn benötigst du keine
akrobatischen Stellungen. Vielmehr liegen dir Verführung und die
französischen Künste ;-). Du erkennst dich wieder und wünschst dir auf
dieser Basis eine vielleicht dauerhaftere Beziehung?

Klingt ja alles fantastisch und ungezwungen.

Dann könnten wir uns
schon bald treffen. Wie wäre es mit einem guten Essen für einen gelungen
Auftakt

Aha, also doch noch ein Alibiessen vor der Popperei. Da kannst Du Dich auch schon mal an die Warzen in meinem Gesicht gewöhnen.

http://*zensiert*
http://*zensiert*
Grüsschen von Nikole

Fazit: Mal abgesehen von den wiederkehrenden Linkdopplern, die das Ganze schon vor dem Durchlesen als Fake outen, wird es keine Frau auf der ganzen Welt geben, die solche Emails mit ernsten Absichten an wildfremde Männer ohne Foto verschickt. Wer nun dagegenhält, dass es auch Nymphomaninnen gibt, die keinen Wert auf das Aussehen legen und alles flachlegen was zwei Eier hat, kann ich nur sagen: Die werden sich die Mühe sparen um Emails für die eigene Webseite zu verschicken, sondern einfach auf der nächsten Straße, Autobahnraststätte, Bahnhof, Bar, Disco, oder wo auch immer abgreifen was durchläuft. Sollte ja kein Problem darstellen.

Analyse: Mitleidsblabla-Fake





Heute analysiere ich einen von mir spontan „Mitleidsblabla-Fake“ getauften Fake:

Als Single-Frau habe ich alle Freiheiten, die ich mir nur wünschen kann:
Ich muss niemandem Rechenschaft über irgend etwas ablegen. Ich kann tun und
lassen wie und wann und was ich will. Am Wochenende kann ich auch einfach
mal faul im Bett liegen bleiben. Ich muss mich nicht über irgendwelche
Unzulänglichkeiten eines Partners ärgern und keine Kompromisse schliessen.
Ich muss nur meine eigene Wäsche waschen und nicht dauernd die Socken des
Partners in der ganzen Wohnung einsammeln. Ich muss mich mit niemandem
streiten, weil ich ein romantische Komödie schauen will, obwohl doch gerade
ein Fussballspiel übertragen wird…

Also bis hierhin ist ja alles klar. Das Singledasein ist das beste was man sich wünschen kann oder nicht? Alles auch noch mit Beispielen schön belegt.

Das Fazit meiner (natürlich liierten!) Freundinnen: Du hast es ja sooooo
gut!
Dabei vergessen sie ganz gerne, welchen Preis man als Single für seine
Freiheit bezahlt: Jeden morgen frühstückt man alleine. Es ist niemand da,
der einen aufmuntert, wenn man gerade einen Blues hat. Am Wochenende steht
die Welt still, weil alle Nicht-Singles diese Zeit mit ihrem Partner (und
Familie) verbringen. In den Urlaub fährt man alleine oder als Alternative
eben gar nicht. Jeden Abend geht man alleine ins Bett (zumindest in der
Regel!)

Jetzt wird bereits stark auf die Tränendrüse gedrückt und die Selbstidentifikation mit dieser „virtuellen“ Person funktioniert noch ganz gut.

… und auswärts essen geht man überhaupt nicht mehr, weil es
einfach peinlich ist, als attraktive Frau abends alleine in ein Restaurant
zu gehe. Denn eine solche Unternehmung läuft stets nach einem ähnlichen
Muster ab: Der Kellner kommt und fragt, ob man schon einen Aperitif
bestellen will, während man wartet. Wenn man dann sage, dass man auf
niemanden warte und gleich das Menü bestellen möchte, kann man in seinem
Gesicht genau sehen, was er denkt (auch wenn er seinen Gesichtsausdruck
Sekunden später wieder professionell unter Kontrolle hat!): „Warum hat die
denn keinen Mann?“

Nun wirds richtig heftig. Eine arme attraktive Frau, die abends alleine ins Restaurant essen gehen muss und dann auch noch vom Kellner einen mitleidigen Blick erntet… wahrscheinlich wartet er nur darauf, dass er sie nach Feierabend mit nach Hause nehmen darf. Da fühlt man(n) sich doch angespornt als erster die brachliegende Perle abzugreifen!

http://*zensiert*
http://*zensiert*

Ok. Also nur ein Fake.


Ja, warum eigentlich?! Diese Frage stelle ich mir auch immer wieder einmal,
denn auch wenn meine liierten Freundinnen das nicht verstehen wollen: Ich
wünsche mir einen Mann in meinem Leben (den ich vermissen kann, wenn er
nicht da ist und den ich zum Teufel wünsche, wenn er da ist und mal wieder
nervt.) Ich wünsche mir einen Partner an meiner Seite, mit dem ich mich
heftig streiten kann, um sich dann zärtlich zu versöhnen. Einen Mann, der
provozierend fragt: „Hast du gerade deine Tage oder warum heulst du so
herum?“ – der mich dann aber doch tröstend in die Arme nimmt. Ich wünsche
mir einen Liebsten, der mir nachts die Bettdecke wegzieht und der
gelegentlich schnarcht; der immer mal wieder meine Zahnbürste benutzt,
obwohl ich ihm schon x-mal gesagt habe, dass ich das nicht ausstehen kann
und der sich beschwert, weil ich mal wieder shoppen war, obwohl mein
Kleiderschrank schon aus allen Nähten platzt und mir dann doch ein
Kompliment für das neue Kleid macht…

Diese Frau erfüllt also nebenbei auch noch alle Klischees und erlaubt den Männern ebenfalls selbiges. Toll oder?

Kurz, ich wünsche mir einfach einen Mann mit allen Ecken und Kanten.

Fazit: Erkennbar wird der Fake wiederum ganz einfach durch die Doppelurls, mehr muss man eigentlich nicht durchlesen. Vor allem wenn man soviel zu lesen hat, grenzt es ganz stark an Zeitverschwendung. Davon abgesehen macht es keinen Sinn einer völlig unbekannten Person sein Leid zu klagen, denn auf die Mitleidstour gründen sich seltenst fruchtbare Beziehungen eher die furchtbaren. Eine Frau die meinen Geldbeutel belastet und dafür einen plumpen „Durchschnittsmann“ akzepiert kann die Mühe nicht wert sein.

Analyse: Dichter-Fake





Heute analysieren wir einen, ich nenn ihn mal “Dichter-Fake”:

Habe von dir geträumt heut Nacht
und bin dabei aufgewacht.

Nacht ist schon mal schön… da verbringen wir ja auch unsere Schäferstündchen, nicht wahr?

Deinen Herzschlag habe ich gespürt,
ganz sanft hab ich dein Gesicht im Schlaf berührt.

„Herzschlag, sanft berührt, Gesicht, Schlaf“ das alles sind Schlüsselworte, die den emotionalen und sentimentalen Bereich eines Menschen ansprechen.

Deine Wangen habe ich gestreichelt,
dein Atem hat mich dabei umschmeichelt.

in der Form geht es weiter: „Wangen, Atem, streicheln, umschmeicheln

Wie kann das nur möglich sein,
zu zweit und trotzdem ganz allein?

Das Gefühl alleine zu sein mag kein Single

Meine Gefühle sind drunter und drüber,
jedes Wort kommt falsch herüber.
http://*zensiert*
Doch nachts sind wir ganz ruhig und still.
Was das für morgen wohl bedeuten will?

Hier wird in dichterischer Manier übertrieben und alles wirkt in meinen Augen zu abgehoben, als dass es eine ernstgemeinte Flirtnachricht darstellen könnte.

Eine Träne verklärt meinen Blick ganz sacht
bevor sie sich auf die einsame Reise macht.

Nun wird auch noch zum Abschied auf die Tränendrüse gedrückt

Fazit: Die Dichter-Fakes sprechen meiner Meinung nach nur eine kleine Anzahl von Singlemännern an, da ein Mann vom Wesen her doch eher praktisch veranlagt ist und damit wenig anfangen kann. Dem Träumer und Sentimentalisten mag es gefallen, aber der Weg aus diesem Anfang eine Beziehung zu gründen, erscheint mir zu lang und weltfremd. Zudem ist er Fake auch hier wieder leicht an dem Link zu der Webseite zu erkennen, Sexangebote inklusive.

Analyse: Allrounder-Fake





Heute analysieren wir einen, ich nenn ihn mal „Allrounder-Fake“ Zeile für Zeile:

Ich bin sicher nicht gerade der 0815 Typ mit meiner Art.Mag Tiere, Reisen.
Motorrad( bis jetzt leider nur mitgefahren).

Hier wird einem suggeriert, die Dame ist vielseitig und fühlt sich auch in einer Männerdomaine, dem Motorradfahren, wohl.

Kann mich aber auch gerne mal still halten, Musik hören, lesen oder einen
guten Film sehen.

Aha, also keine typische Plapperfrau, sondern ein ruhiges Mäuschen, welche die Standartleidenschaften eines Mannes, nämlich Filme und Musik teilt!

Halte mich auch nicht ungern zu Hause auf, bin aber kein Hausmuffel.

Auch nicht ungern zu Hause aber kein Hausmuffel!?
Auf gut Deutsch sie mag alles!

Kann bei Regenwetter den ganzen Sonntag im Bett verbringen —nur allein ??

Hier wird schon etwas auf die niederen Instinkte des Mannes appelliert, aber eben in einer niveauvollen Art und Weise

Gerne würde ich jemanden kennenlernen, der lustig ist und mit beiden
Beinen im Leben steht.

Diesen Satz könnte man als erste Einschränkung sehen, aber tatsächlich glaubt doch jeder von sich selbst lustig zu sein und im Leben zu stehen. Ob es nun so ist oder nicht. Damit erhöht sich etwas die Glaubhaftigkeit für den Fake.

Du darfst ruhig Ecken und Kanten haben. Auch deine Launen machen mir nichts
aus. Die haben wir alle… Ich will dich auch nicht verändern…..

Damit wird eine der größten Probleme in Beziehungen auf einen Schlag erledigt und erhöht natürlich ungemein den „Ich-möchte-es-glauben-Faktor“

http://*zensiert*.com/
http://*zensiert*.nu/

Die Adressen vor der sog. TLD (Top-Level-Domain, hier .com und .nu) sind unwichtig und beliebig austauschbar. Hier steht meistens der Name der betreffenden Person, um die Echtigkeit zu fördern, was technisch keinen besonderen Aufwand bedeutet. Die TLD .com hat einen guten und bekannten Ruf und leitet nur weiter. Ebenso die zweite Adresse. Wieso zwei Adressen angegeben werden ist mir noch ein Rätsel, die Seite dahinter ist diegleiche. Vermutlich ist es zur Sicherheit, falls eine der Domains, warum auch immer, in der Gefahr steht „abgeschalten“ zu werden.

Fühlst du dich angesprochen, so melde dich doch, bis dahin wünsche ich dir
eine schöne Zeit

Ein unaufdringlicher, aber netter Abschied, wie es vielleicht in Wirklichkeit auch sein könnte.

Fazit: Dieser Fake wirkt ehrlich und spricht fast jeden Mann an. Woran er leicht zu erkennen ist, sind die eigenen Webseiten der Damen, denn mal ehrlich, wieviele Frauen kennen sich überhaupt mit Webdesign aus und würden dann auch noch, wenn dem so wäre, so eine Seite gestalten um sich selbst anzubiedern? Keine!

Fakes erkennen und entlarven





Fakes. Jeder Flirter wird damit konfrontiert.
Was ist ein Fake? So toll die Anonymität des Internet ist, so vielfältig sind die Möglichkeiten damit unerkannten Unfug zu treiben. Ein Fake täuscht falsche Tatsachen vor. Wobei hier im Chat eher die „unreife“ Generation ihr Spielchen treibt, haben Fake-Profile in den Flirtbörsen meistens einen kommerziellen Hintergrund.

So werden möglichst ansprechende Messages verschickt um den Leser werbewirksam auf einen anderen Anbieter einer Singlebörse weiterzuleiten oder gleich mit teuren Telefonnummern abzukassieren. Die Zielgruppe hierbei sind natürlich die leeren Postfächer der männlichen Singles, die teilweise auch mit Sexangeboten verknüpft sind.

Der ausnutzende Charakter dieses Treibens macht einen erfahrenen User wie mich sehr ärgerlich, denn gerade dadurch leidet der Ruf einer eigentlich so schönen Kommunikationsform wie das Internet sehr stark und Opfer sind natürlich nur Anfänger und naive User. Wer denkt man kann ja nur mal auf die Webseite schauen, die da so angeben ist macht bereits einen Fehler, denn allein mit einem Aufruf kann der Anbieter eventuell durch bezahlte Popups oder die Steigerung seiner Statistiken einen minimalen Erfolg verbuchen. Bei Spammern, die über Botnetzwerke monatlich Millionen von Emails hinaushauen macht dann eine 0,1 cents Einnahme pro Aufruf 1.000 Euro im Monat. Nicht schlecht oder? Deswegen hier der Appell: Nix aufmachen, keine Links anklicken, keine fremden Webseiten ansehen und natürlich nicht auf Emails antworten.

Wie erkenne ich einen Fake?
Die meisten Faker geben möglichst wenig von sich selbst preis und wollen im Gegenzug möglichst viel vom Gegenüber erfahren. Vorsichtig sollte man(n) auf jeden Fall sein, wenn ein Angebot zu verlockend klingt, als dass es wahr sein könnte. Damen mit dem Aussehen einer Helena von Troja melden sich selten unvermittelt. Die Alarmglocken müssen auf alle Fälle läuten, wenn weitere Informationen nur über eine finanzielle Gegenleistung abrufbar sind. Leider treibt der mangelnde Umsatz sogar manche Singlebörsenbesitzer dazu ihre eigenen Mitglieder mit angeblichen Kontaktversuchen zu ködern, die dann nur über eine kostenpflichtige Freischaltung des Accounts abrufbar sind.

Spamfilter tun das ihre um unerwünschte Emails abzuhalten, aber leider rutscht trotzdem immer wieder jemand durch. Stutzig werden sollte man auf jeden Fall, wenn der Gegenüber eine neue „Singleseite“ präsentiert, weil er die andere, von der er Dein Profil hat, aus irgendwelchen Gründen nicht nutzen möchte. Ebenso ein Erkennungsmerkmal sind Email- oder Webadressen von exotischen Top Level Domains. Eine (kurz) TLD ist die erste Stufe der Adresse einer Webseite, z.B. .de .com .net .at .ch und steht hinten in der URL. Exoten die gerne verschickt werden kommen dann aus „Bananenstaaten“ und Ländern, wo eine Rechtsverfolgung fast unmöglich ist, z.B. .to .cn .in .la und dem Spammer eine relative Sicherheit geben.

Auf Telefonnummern mit einer 0190 Nummer fällt ja heutzutage niemand mehr herein (könnte auch daran liegen dass es sie seit 2006 nicht mehr gibt 😉 ), trotzdem möchte ich an dieser Stelle nochmals erwähnen, dass kostenpflichtige Servicenummern die einem über Email oder ein Flirtportal zugesendet werden grundsätzlich zu meiden sind! Auch wenn die Kosten bei bestimmten Rufnummern nur auf kleine und übersichtliche Beträge begrenzt sind, niemals anrufen! Der Spammer freut sich über jeden Cent und diese Geschäftspraktiken werden dadurch nur gefördert. Die 0900-Nummern haben sozusagen die Nachfolge der 0190-Nummern angetreten, wobei hier leider die Nähe zu der 0800-Nummer etwas stört, da diese kostenlos ist.

Hier eine kleine Aufstellung von kostenpflichtigen Servicenummern aus Wikipedia:

  • 0700 für Rufweiterleitung
  • 0180 auch bekannt als „Shared-Cost-Dienst
  • 09001 für kostenpflichtige Informationsdienste
  • 09003 für kostenpflichtige Unterhaltungsdienste
  • 09005 für kostenpflichtige sonstige Dienste einschließlich Erotik
  • 09009 für kostenpflichtige Dialer
  • 0137 MABEZ (Televoting und Gewinnspiele)
  • 0138 T-VoteCall
  • 118xx Telefonauskunft

Diese Nummern gibt es nicht mehr:

  • 0190 am 31. Dezember 2005 ausgelaufen
  • 01191 Zeitansage (jetzt 01804-100100)
  • 0130 gebührenfreie Rufnummer (jetzt 0800)

http://de.wikipedia.org/wiki/Mehrwertdienst